Pulmoll meets Stevia

Hallo ihr Lieben,

eigentlich hätte auch das Wort Stevia zum Wort 2012 werden können, denn im Lebensmittelhandel (besonders im Süßwarenbereich) ist das natürliche Süßungsmittel ja in aller Munde. Bei jedem Besuch im Supermarkt finde ich neue "Stevia-Artikel", aber auch beruflich erfahre ich täglich von Neuentwicklungen und einen unglaublichen Hype.

Da frage ich mich - was ist da eigentlich dran und schmeckt man ernsthaft einen deutlichen Unterschied?

Dank Pulmoll, die mir netterweise ein tolles Testpaket mit den neuen Stevia-Produkten zugeschickt haben, habe ich nun die Gelegenheit genutzt und mal ein wenig mehr darüber gelesen.


Bereits 1887 entdeckte der Schweizer Botaniker Moises Giacomo Bertoni die gleichnamige Pflabze in Südamerika. Dort wird sie nun seit 1970 in großen Plantagen angebaut. Das Stevia-Pulver, welches bei der Herstellung von zuckerfreien Lebensmitteln und Getränken verwendet wird, gewinnt man aus den  der Stevia-Pflanze. Diese sind bis zu 300mal süßer als unser herkömmlicher Haushaltszucker, enthalten aber keine Kalorien. Erst seit Ende 2011 darf Stevia nun auch in Deutschland eingesetzt werden und bereits seit Januar 2012 sind nun auch alle zuckerfreien Pulmoll-Sorten mit Stevia gesüßt. Ein riesen Vorteil dabei ist natürlich, dass auf künstliche Süßstoffe wie Aspartam oder Acesulfam K verzichtet werden kann. Die Forschungen an und mit dem natürlichen Ersatzstoff steckt allerdings noch in den Kinderschuhen und wirft noch einige Fragen auf (man weiß zum Beispiel kaum etwas über die Langzeitwirkung oder evtl. Schädigungen).

Nun ich bin mutig und probiere auch gerne das ein oder andere Stevia-Produkt aus. Bei den meisten Getränken mag ich den Ersatzstoff gar nicht. Das gibt irgendwie einen komischen (bitteren) Geschmack auf der Zunge, der auch sehr lange anhält. Bei Süßkram fällt mir da nur bei qualitativ weniger hochwertigen Alternativen ein großer Unterschied auf. Die zuckerfreien Pulmoll-Bonbons kann ich persönlich total empfehlen. Sie schmecken dennoch leicht minzig und verdrängen den Stevia-Geschmack dezent in den Hintergrund. Am liebsten mag ich die ganz neue Sorte Ingwer-Zitrone, leider gibt es die noch nicht überall. Eine Dose Halsbonbons kostet übrigens 1,29€.
Falls ihr noch weitere Infos lesen wollt, oder mal ein wenig Hintergrundwissen zu Pulmoll erfahren möchtet, dann schaut doch mal auf der Homepage vorbei: http://www.pulmoll.de. Derzeit findet auch ein lustiges Gewinnspiel statt.

Vielen Dank an das Team von Pulmoll für die Testdosen. Mir schmecken die Stevia-Varianten und auch Jörn isst sie zwischendurch. Lieber bleiben wir aber ungesund und lutschen die zuckrigen Geschmacksrichtungen :-).

Lieben Gruß

Bettina

1 Kommentar:

  1. Also, ich mochte schon als Kind die original Pullmoll seeeeehr gern. Habe inzwischen schon einige andere Sorten probiert und auch die fand ich super. Aber mit Stevia hab ich noch nicht probiert. Mal schauen,ob ich die bei uns bekommen.
    LG Heidi

    AntwortenLöschen

Wir freuen uns über Anregungen und Verbesserungsvorschläge, sowie über eure Meinungen!