Sonntagsrückblicker #34

Guten Morgen meine Lieben,

das Wetter ist ja wohl wirklich toll dieses Wochenende. Nur schade, dass Jörn nicht da ist. So sitze ich mit Shady alleine im Garten und schaue auf die traurigen Überreste unserer Pflanzen. Warum? Nun ja unsere Hausverwaltung hat ein kompetentes Team an Gärtnern geschickt, welches unsere Hecken schneiden sollte. Wohl gemerkt nur die Hecken. Das talentierte Team hat sich dann aber entschieden unseren Johannisbeer-Strauch gleich auch zu kappen - vollständig übrigens bis auf ein Blatt und ein paar klägliche Stummel. Ihr könnt es auf dem Foto bewundern. Wirklich schade, denn wir hätten erstmals ernten können :-(. Damit aber nicht genug! Die Beetpflanzen erhielten noch eine freundliche Kopfmassage. Blöd nur, dass die Arbeitsschuhe ein wenig zu kräftig zugetreten haben. Als letzten Gruß wurden uns dann noch ein paar Zigarettenstummel überlassen, eine Fensterlade zerstört und der Schmetterlings-Busch musste ebenfalls ein paar Äste einbüßen. Natürlich wurden die gekappten Blätter ebenfalls einfach liegen gelassen. Wozu gibt es denn Mieter, die können doch auch etwas tun. Ich bin gespannt wie viel wir dieses Jahr für die herausragende Leistung bezahlen dürfen.

Nun denn bei den ganzen negativen Dingen der vergangenen Woche werde ich im aktuellen Sonntagsrückblicker mal versuchen ein paar positive Momente zu finden. Los geht es also mit dem bekannten Lückentext:

Die lustigen Stunden mit meiner lieben Nachbarin waren eindeutig das Highlight in meiner Woche. Und der kleine Schwips und die gute Laune war wirklich besonders schön. Die erfolglose Wohnungssuche hat mir absolut nicht gefallen. Über die Gärtner, Makler, Ärzte und Arbeitsvermittler habe ich mich außerdem sehr geärgert. 
Und die ungewisse Zukunft stimmt mich sehr nachdenklich. Dafür konnte ich mich über unerwartete Hilfe einer lieben Bloggerin wirklich sehr freuen. Und von meinen Aufgaben konnte ich leider nur sehr wenig erledigen.
Mein Buch "Bestimmt" aus der House of Night Reihe kam diese Woche überhaupt nicht zum Einsatz, denn ich hatte nicht die Ruhe zum Lesen. Musik spielte diese Woche wieder auf meinem Tab, denn ich entdecke weiter die Kategorien bei Napster. Mein Fernseher lief zum Entspannen tatsächlich häufiger, weil ich unbedingt abends zur ruhe kommen wollte und so habe ich mir ein paar Filme über Maxdome angeschaut. Mein Browser zeigte mir diese Woche das gleich wie die vergangenen Wochen und so kann ich Immobilienscout24 und Immonet nun auswendig. Meine Kreativität konnte ich leider nur beim Kochen ausleben. Etwas leckeres zu essen gab es auch, nämlich Nudeln in verschiedenen Kreationen, sowie Hähnchen mit Gemüse oder Auflauf. Außerdem durfte ich alles einkaufen was mir schmeckt und da habe ich ganz viele Leckereien mitgebracht. Das Wetter vor meiner Haustür war abwechslungsreich - im Moment total klasse. Und in den Nachrichten habe ich erfahren, dass in Ägypten zur Zeit Bürgerkrieg ähnliche Zustände herschen. Für die Gemütlichkeit habe ich diese Woche mit Shadow gekuschelt und dabei mit Jörn telefoniert. Auf meinem Blog konnte man diese Woche nur wenig Neues lesen und dennoch war Rotz muss raus dabei mein Lieblingsbeitrag - es tat gut sich mal den Frust von der Seele zu schreiben.

Und daher war meine Woche alles in allem einfach ätzend, weil die Leute mich ärgern wollten! Aber ich habe mir fest vorgenommen, dass die kommende Woche perfekt wird und ich mich nicht ärgern lasse :-)!!!!

Weitere Infos zu diesem Mitmachprojekt gibt es hier:
http://www.nachtschwaermerphilipp.de/wordpress/category/stockchen/sonntags-ruckblicker/

Genießt alle noch das schöne Wetter!

Lieben Gruß

Bettina

Kommentare:

  1. Oha, das mit den "Gärtnern" ist ja wirklich super ärgerlich. Traurig, dass die so rücksichtslos waren, dabei sollte man in dem Beruf doch etwas umsichtig sein und zumindest eine Hecke von einem Johannisbeerstrauch unterscheiden können. :-(
    Ich hoffe sehr, dass der Start in die neue Woche besser laufen wird!

    LG

    AntwortenLöschen
  2. Ich dachte solch Gärtner sind nur hier bei uns *gg* aber evtl sind es ja die gleichen, ist ja nur 5 mal um die Ecke bis zu dir ;-) Das schaut nämlich genauso aus, wie das hier passiert, wenn die mal am Werk sind. Da wird nicht genschnitten, da wird abgesäbelt, was ihnen in den Weg kommt und alles liegengelassen, Hauptsache gekappt.

    Lieben Gruß,

    Martina

    AntwortenLöschen
  3. Manchmal kann es sehr hilfreich sein wenn man sich in seinem Blog einfach mal alles von der Seele schreiben kann. Ich mache das auch oft.

    Eine schöne Woche,

    Grüße aus Kaiserslautern

    Philipp

    AntwortenLöschen

Wir freuen uns über Anregungen und Verbesserungsvorschläge, sowie über eure Meinungen!