Abschied und Neuanfang

Huhu ihr Lieben,

1 Woche! Wie die Zeit vergeht. Es ist schon atemberaubend wie die Gefühle Achterbahn fahren, wenn man seine Heimat, seine Familie und Freunde verlässt um ein neues Leben zu beginnen. Irgendwie hatte ich mir das leichter vorgestellt. Im Prinzip war es das auch bis Jörn wieder arbeiten musste und ich nun hier alleine hocke und nicht weiß was ich tun soll. Heimweh hatte ich bisher eigentlich noch nie, aber im Moment habe ich das Gefühl vor Selbstmitleid zu zerfließen. Warum ich nicht am Blog schreibe und mich in die Aufräumarbeiten hier in der neuen Wohnung stürze? Keine Ahnung! Ich bin müde und stehend K.O.. Die letzten Tage und Wochen waren so anstrengend, dass ich in einen Dornröschenschlaf fallen könnte. Ich hoffe allerdings, dass sich das schnell wieder ändert. Hier gibt es so viel zu entdecken und auch eine Menge spannender Projekte und Testaktionen von denen ich Euch auch noch berichten möchte. Ich habe mir aber geschworen mich in den nächsten Tagen nicht zu stressen und die Trauer mal zuzulassen, auch wenn das normalerweise gar nicht mein Ding ist. Wer gibt mit 28 Jahren denn schon freiwillig zu, dass man Heimweh de Luxe hat?!

Ich wollte Euch hiermit nur eine kurze Erklärung geben, warum es so ruhig geworden ist (die Telekom hatte natürlich auch ihren Anteil daran). Wer weiß vielleicht finde ich ja schon Morgen wieder die Kraft etwas zu schreiben, aber falls nicht wisst ihr nun wenigstens woran es liegt :-).

Bis dahin.....

die liebsten Grüße

Bettina

Kommentare:

  1. Ist doch kein problem, an deiner stelle würde ich auch nicht am Blog sitzen und schreiben!
    Aber Kopf hoch, wenn du wieder Arbeit gefunden hast und der Alltag los geht, wird bestimmt alles wieder gut <3
    Ich drück dir die Daumen :)

    AntwortenLöschen
  2. So ein Neuanfang ist nie einfach ;).

    Von wo nach wo seid ihr denn gezogen?

    LG Nadja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wir sind von der Kleinstadt Oldenburg nach Duisburg gezogen. Kulturschock :-)...

      Löschen
    2. Na dann, "Hallo Frau Nachbarin" ;). Komme auch aus Duisburg. Oh ja, kann ich mir vorstellen, dass das für dich ein Kulturschock ist ;).
      LG Nadja

      Löschen
  3. Hmpf, das klingt ja bedrückend :( Aber ich denke, das wird sich mit der Zeit legen... versuche dich abzulenken, neue Herausforderungen anzunehmen und deine Familie ist ja nicht aus der Welt oder? ;)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Nein das stimmt ♥, aber 250 Km können manchmal unendlich weit weg sein... :-)

      Löschen
  4. so ein umzug ist auch sehr nervenaufreibend. nimm dir die zeit und erhol dich erst mal.
    liebe gruesse!

    AntwortenLöschen
  5. Das gibt sich - das "Ankommen" dauert - ist doch alle neu! Viel Glück im neuen Zuhause und ich freu mich schon auf neue Beiträge!

    LG Antje

    AntwortenLöschen

Wir freuen uns über Anregungen und Verbesserungsvorschläge, sowie über eure Meinungen!