Clever reinigen mit Swiffer?

Huhu ihr Lieben,

gerade bei den derzeit herrschenden Temperaturen habe ich wenig bis gar keine Lust zu Putzen. Da liege ich doch lieber in der Sonne und verbringe meine wertvolle freie Zeit an der frischen Luft. Dennoch möchte man seinen Haushalt ja nicht zum Saustall werden lassen und zumindest Staub und Co. beseitigen. Besonders im Ruhrgebiet haben wir mit einer hohen Feinstaubbelastung zu kämpfen, die sich mit großer Freude auf Regalen, Fußböden und Deko festsetzt. Bisher habe ich von Swiffer lediglich den kleinen Staubfänger verwendet und bin damit seit jeher zufrieden.

Vor kurzem konnte man sich bei Blogabout it für den XXL-Duster und den klassischen Bodenreiniger bewerben. Auch for me suchte Swiffer-Tester für die feuchten Bodenreinigungstücher und ich hatte das große Glück für beide Kampagnen ausgewählt zu werden:


Die Testpakete trudelten bereits vor einiger Zeit bei uns ein und wir hatten ausreichend Zeit um sie ausgiebig zu testen. Da Shadow zur Zeit im Fellwechsel ist und ohne Ende haart musste sich Swiffer hier wirklich einem Härtetest unterziehen.

Swiffer Bodenreinigungssystem

Das Swiffer Starter Set bekommt man für etwa 12€ -
Im Paket sind dann bereits 2 Bodentücher enthalten.
Die Anti-Staub Tücher kann man für 3€-4€
(ca.18-22 Stck. je Packung) nachkaufen.

Das Stecksystem ist wirklich easy - einfach die drei einzelnen Stangen zusammen stecken bis die Vorrichtung einrastet (auf eine Reihenfolge muss nicht groß geachtet werden). Anschließend nur noch den Wischer und den Griff mit der gleichen Technik befestigen und man kann loslegen. So kann man den Swiffer auch an die eigene Körpergröße anpassen. Auf mich wirkt alles sehr stabil und vor allem leicht - sehr angenehm wenn man länger wischen muss. Das Gelenk am Wischer ist beweglich, damit man auch unter die Schränke kommt und Hindernisse bequem umrunden kann. Die Oberfläche des Wischkopfs ist genoppt um mehr Haftung und Reinigungsleistung zu gewähren.
Bevor es losgehen kann braucht man nun nur noch eines der Tücher in die vier vorhandenen Laschen einklemmen - sitzt perfekt und verrutscht auch nicht.  

Fazit:

Die Staubtücher nehmen tatsächlich eine Menge auf und auch Hundehaare halten die Tücher gut fest. Allerdings sind sie einem starken Fellwechsel definitiv nicht gewachsen - hier braucht man wohl doch härtere Geschütze und man sollte zum Staubsauger greifen. Zwar kann man mit dem Wischer die Haar auch prima zusammenkehren, aber dann bleiben nicht alle haften (siehe Bild) und man muss die Sammlung aufkehren. Für die Badezimmer- und Küchenfliesen möchte ich auf die trockenen Tücher nicht mehr missen. Da Shady in beide Bereiche eigentlich nicht darf sammeln sich auch nur wenige Hundehaare an und hier wird der Boden dann prima gereinigt. Auch unter den Schränken, Bett und Kommoden kann man so hervorragend die Staubflusen aufnehmen und entfernen ohne den schweren Sauger zu holen und ewig die Rohre umzubauen.

Swiffer Wet (feuchte Bodenreinigungstücher)
(UVP: 3,99€/12 Stück (myTime))


















Die feuchten Tücher sind in einer Plastischale, die man dank eines Deckels auch wieder verschließen kann. Ich würde empfehlen die Folie der Verpackung nicht komplett abzuziehen, sondern mit dem Plastikdeckel wieder anzudrücken. So bleibt die Feuchtigkeit erhalten. Die getränkten Tücher kann man einzeln entnehmen und auf allen Bodenbelägen verwenden. Der grüner "Schrubber Streifen" ist für hartnäckige Flecken gedacht.

Fazit:

Zu der Reinigung mit dem Wet System habe ich eine gespaltene Meinung. Zwar kann man die Böden damit prima reinigen, aber die Tücher sind nicht besonders lange feucht. Ich habe schon nach kurzer Zeit das Tuch umgedreht um wenigstens noch die etwas feuchtere zweite Seite nutzen zu können. Für unser Bad und die Küche reicht es wieder super, aber bei größeren Räumen wird es schwierig. Ich habe für unsere knapp 80qm 5-6 Feuchttücher benötigt und das geht dann natürlich ordentlich ins Geld. Wer alleine oder zu zweit in einer kleineren Wohnung lebt und wenig Zeit und Lust auf Hausputzt hat, für den finde ich diese Alternative echt gut, aber bei Familien und Hausbesitzern würde ich ehrlich gesagt auf die herkömmliche "Eimer-Methode" zurückgreifen. Schmutz und Dreck (auch angetrocknete Hundesabber ;-)) werden aber gut entfernt und es bleibt auch ein angenehmer Zitrusduft zurück. Mit dem "Schrubber-Streifen" kann man auch etwas hartnäckigere Flecken entfernen, aber wie gesagt nur so lange die Tücher nass genug sind. Ich werde mir hin und wieder eine Packung im Angebot besorgen und sie für die schnelle Reinigung in Bad und Küche nutzen, dafür brauche ich dann nicht extra den alten Wischer bemühen und spare Zeit und Nerven :-). 

Swiffer Duster Staubmagnet XXL


UVP 4,79€ (Rossmann)


















Auch der XXL Swiffer Staubmagnet lässt sich wieder ganz einfach mit dem bewährten Stecksystem zusammenbauen und ist im Nu einsatzbereit. Das Mittelteil kann man beliebig ausziehen um auch auf Bücherregalen, Kleiderschränken und Co. bequem den Staub entfernen zu können. Die einzelnen Tücher werden auf die zwei Schienen geschoben und halten dann auch problemlos.

Fazit:

Die einzelnen Fäden des Staubmagnets halten den Hausstaub, Haare und sonstigen kleinen Dreck super fest und es verteilt sich nichts im Wohnraum. Schon das kleine Handgerät liebe ich total, aber der XXL Duster ist noch besser :-). Jetzt kann ich auch auf den Schränken, den Türen und dem Fliesenrand den Staub entfernen ohne mir extra einen Stuhl holen zu müssen - herrlich! Das ist mal eine echte Arbeitserleichterung und ich kann einen Kauf absolut empfehlen - ich gebe meinen "Dusti" jedenfalls nicht mehr her :-).


Benutzt ihr Produkte von Swiffer? Welche Erfahrungen konntet ihr sammeln?

Saubere Grüße

Bettina 

Kommentare:

  1. also ich finde die kleinen von swiffer nett für dinge an die man nicht rankommt wie kleine ecken oder aber auch für elektrogeräte. allerdings möchte ich nach der ersten nutzung auch gleich in die tonne werfen, da ich es sonst sehr unhygienisch finden würde und dann geht das ganze mächtig ins geld.
    liebe gruesse!

    AntwortenLöschen
  2. Swiffer, ist ganz "nett" und hab auch ich schon ab und an verwendet, besonders, wenns schnell gehn muss. aber zb bei Parkettböden, sollte doch auch feucht gereinigt werden. Und bei den Feuchten Tüchern bin ich skeptisch. da befolge ich dann doch lieber die Ratschläge des Parkettfachmannes. http://www.rudda.at/de/parkett/parkettpflege/

    AntwortenLöschen

Wir freuen uns über Anregungen und Verbesserungsvorschläge, sowie über eure Meinungen!