Maggi Fond-tastisch kochen....

Hey ihr Lieben

die sinkenden Temperaturen und die früh einsetzende Dunkelheit laden immer mehr dazu ein deftigere Speisen in der Küche zuzubereiten. Für solche Leckereien dient meist ein Fond als Grundlage und ist, sofern man diesen selbst zubereitet, recht aufwendig zuzubereiten. Hier möchte Maggi nun Abhilfe schaffen und hat drei verschiedene Fonds auf den Markt gebracht: Rinder-, Gemüse- und Geflügel Fond im Glas. Diese sollen also ab sofort als ideale Basis für Saucen, Suppen, Eintöpfe oder Schmorgerichte dienen und uns einige Arbeit abnehmen. Ob das funktioniert?

Als Maggi-Bloggerin durfte ich mir selbst ein Bild von den drei neuen Fonds machen und erhielt dafür ein tolles Testpaket inklusive WMF Bratenthermometer, welches ich auch an drei unserer Leser auf unserer facebook-Fanpage verlosen durfte:


Fakten/Details:

  • Sorten: Rinder-, Gemüse- und Geflügel Fond
  • Inhalt: 380ml 
  • Verpackung: Schraubglas
  • UVP: 1,99€
  • ohne Geschmacksverstärker, Konservierungsstoffe, Farbstoffe oder künstliche Aromen


Laut Maggi werden alle drei Sorten schonend gekocht und mit aromatischen Kräutern, Gewürzen und Meersalz abgeschmeckt:

  • Geflügel Fond: Geflügel, Karotte, Zwiebel, Pastinake, Rosmarin, Lorbeer und Meersalz
  • Gemüse Fond: Zwiebel, Karotte, Lauch, Sellerie, Thymian, Lorbeer und Meersalz
  • Rinder Fond: Rind, Zwiebel, Lauch, Pastinake, Karotte, Lorbeer und Meersalz

Fazit:

Wir finden die neuen Fonds von Maggi super praktisch. Bislang war es uns immer ein Graus für Eintöpfe, Suppen, Braten und Co. im Vorfeld selbst einen Fond vorzubereiten, denn seien wir mal ehrlich das nervt schon und dauert auch gerne mal seine Zeit. Daher haben wir auch hin und wieder kleine Portionen eingefroren - klappt mit den Maggi Fonds übrigens auch super im Eiswürfelbehälter :-). 

Mittlerweile haben wir alle drei Sorten verwendet und sind absolut zufrieden. Ob Kürbissuppe, Putenrollbraten (siehe Bild) oder Rinder-Eintopf - uns haben alle Gerichte sehr gut geschmeckt und dank des jeweiligen Fonds sind die Speisen auch deutlich fixer zubereitet und angenehm gewürzt. Da wir häufig Maggi-Produkte verwenden haben wir uns angewöhnt erst am Tisch nachzuwürzen, da die Maggi-Würze meist ausreicht. Also beim Kochen die Salzmenge reduzieren :-).

Wir werden auch zukünftig die Maggi Fonds kaufen und können sie auch absolut empfehlen. Gerade für die anstehende Jahres- und Weihnachtszeit sind die Fonds in der Küche (Gänsebraten und Co.) sicher eine ideale Hilfe und machen selbst aus mir eine gute Köchin ;-)....

Was haltet ihr von den neuen Fonds? Konntet ihr sie bereits ausprobieren?

Fond-tastische Grüße

Bettina

Kommentare:

  1. Ich bin auch gerade dabei, diese ausgiebig zu probieren!!! Mit dem Gemüsefonds habe ich eine Lauchcremesuppe gezaubert... Sehr lecker :o)

    AntwortenLöschen
  2. das klingt doch sehr gut und sieht auch fantastisch lecker aus!
    liebe gruesse!

    AntwortenLöschen
  3. Ich finde die Fonds auch superpraktisch. Ich habe auch eine Kürbissuppe mit Maggi Fonds zubereitet. LG

    AntwortenLöschen

Wir freuen uns über Anregungen und Verbesserungsvorschläge, sowie über eure Meinungen!